Blackline QuickSett – eine Innovation für Snowboarder

Blackline Quick Sett 2.jpg

Eine große Hilfe für alle Snowboarder!

Ziehwege und Lifteinstiege. Diese beiden Worte lassen es Snowboardern wahrscheinlich kalt den Rücken runterlaufen. Für Fahrer auf dem Brett gibt es auf der Piste im Urlaub wahrscheinlich nichts schlimmeres, beziehungsweise anstrengenderes. Wer hat schon Lust, sich hunderte Meter auf dem Ziehweg mit verdrehtem Knie zu plagen, um an den nächsten Lift zu kommen, während alle Skifahrer locker und gemütlich an einem vorbei gleiten? Keiner!

Das Start-Up Blackline aus Frankreich hat zur Lösung dieses Problems QuickSett entwickelt, eine rotierende Disk, die in jeder Snowboard Bindung montiert werden kann und die Art und Weise des Snowboardens für immer verändern könnte. Mit einer Art Fernbedienung, die am Handgelenk getragen wird, kann QuickSett freigegeben werden. Der Fuß samt Schuh kann jetzt um 45° noch oben gedreht werden, sehr ähnlich wie auf einem Skateboard. Das macht das Anstoßen auf Ziehwegen deutlich angenehmer, den Lift Einstieg einfacher und, am aller wichtigsten, es schont deine Knie und Beine. Steigst du aus dem Lift aus, wird der Fuß wieder in die gewohnte Stellung gebracht und die Disk per Fernbedienung fixiert. Du bist bereit für die nächste Abfahrt. Ausgestattet ist QuickSett mit einem Akku, der fünf bis sechs Tage hält. Dank universellem Design kann die Innovation in wirklich jeder Bindung montiert werden. Der gesamte Apparat ist wasserdicht und wiegt nur 150g. Bei Freischaltung ist zudem eine 360° Rotation möglich.

QuickSett ist aktuell auf Indiegogo erhältlich und gibt es bereits ab 79,00€. Eine Investition, die sich auf jeden Fall lohnt.

UNTERSTÜTZEN AB 79,00€

Blackline Quick Sett 4.jpg

Blackline Quick Sett 3.jpg

Blackline Quick Sett 5.jpg

UNTERSTÜTZEN AB 79,00€

 


Newsletter



Hinterlasse einen Kommentar

Kommentar verfassen

  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei